Biographie

Asmir Burgic begann seine Kampfsportlaufbahn 1990 in Waldbröl. Im Waldbröler Shotokan Karate Club trainierte er unter Andreas Stöcker 8 Jahre lang.

Ebenfalls in Waldbröl wurde einige Jahre später auch Kickboxen von Michael Zierold angeboten, für welches sich Asmir auch interessierte.

Da man im Shotokan Karate über den Waldbröler Club nicht viele Wettkämpfe bekommen konnte, entschloss sich Asmir dann nur noch Kickboxen zu trainieren. Ihn reizte der körperliche Einsatz, die Vielseitigkeit der Techniken und auch die Tatsache, dass Kick Boxen im Vollkontakt angeboten wurde.

Zum Thai Boxen kam Asmir, als ihn ein Freund mit zum Bujin Gym nach Rommerskirchen nahm. Dort wurde Detlef Türnau auf das Nachwuchstalent aufmerksam und förderte ihn. Asmir erkämpfte sich einen festen Platz in der
Deutschen Amateur Muay Thai Nationalmannschaft, belegte auf der Weltmeisterschaft in Bangkok den 3. Platz und ein Jahr später wurde er auf der Europameisterschaft in Portugal Europameister.

Dreimal konnte er den Titel des Internationalen Deutschen Meisters im Amateur-Muay Thai in Deutschland gewinnen,
sowie einmal den Titel Internationaler Deutscher Kick Box Meister der I.K.B.F.. Im Amateurboxen wurde er vier mal Westdeutscher Meister und drei mal Mittelrhein-Meister.

Als einen seiner schwersten Gegner schätzt er Badri Hari ein, welcher umstritten gegen Asmir in Mestre nach Punkten gewinnen konnte.

Seine weiteren Ziele sind internationale Qualifizierungen im K-1 sowie bei der World Muay Thai Federation und der I.K.B.F. Profi-Weltmeister zu werden. Seiner Meinung nach, sollten noch mehr nationale Verbände in Deutschland den Schritt ins K-1 wagen. Viele Verbände, nicht nur deutsche Thai- und Kick Box Verbände, haben Kämpfer mit einem großen Potential und Kampfkraft.

Im Oktober 2006 gründete Asmir Burgic den Kampfsportverein “Fighting Gym” in Waldbröl.
Dort trainiert er täglich und schaffte es sehr erfolgreiche Kämpfer unter seinen Fightern auszubilden (z.B. Danyo Ilunga, Daniel Moser, und viele andere).

Eintrag verlinken Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • email
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Live-MSN
  • MySpace
  • TwitThis